Bewerbungsvorbereitungen – Was gehört dazu?

Veröffentlicht von Sabine Goldschmid am 31.03.2023

Eine seriöse Vorbereitung ist der Grundstein zum Erfolg. Nur wenn du sowohl dich selbst als auch das Unternehmen kennst, kannst du einen professionellen und bleibenden Eindruck hinterlassen. Eine massgeschneiderte Bewerbung hebt dich von anderen Bewerbern ab. Ausserdem kannst du besonders relevante Punkte hervorheben und überzeugend darlegen, wieso du für die Stelle am besten geeignet bist. Zu einer guten Vorbereitung gehören die folgenden Punkte:

 

  • Eigene Fähigkeiten und Ziele kennen 
    Du solltest deine sozialen, fachlichen und methodischen Kompetenzen und Ziele kennen und lernen, diese zu formulieren. Personalverantwortliche werden dir immer wieder die Fragen stellen: "Was für ein Mensch bist du? Was kannst du? Was willst du?". Auf diese Fragen musst du für dich selbst Antworten finden, um sie anschliessend im Bewerbungsschreiben oder beim Interview überzeugend präsentieren zu können. 

  • Das Unternehmen kennen 
    Informiere dich vor der Bewerbung über das Unternehmen. Nutze das Internet für deine Recherche und beschaffe dir wichtige Informationen zur Rechtsform, Struktur, Grösse und Branche. Weitere wichtige Kriterien sind die Leistungsbereiche, Sitz und Einzugsgebiet sowie das Leitbild. Informationen aus allererster Hand findest du auf der Homepage des jeweiligen Unternehmens. Suche nach Geschäftsberichten und Unternehmensbroschüren.  
    Je mehr Wissen du über das jeweilige Unternehmen hast, desto leichter fällt es dir, besonders relevante Punkte in deinem Lebenslauf hervorzuheben und das Anschreiben "massgeschneidert" auf das Unternehmen auszurichten. Ausserdem kannst du später in einem allfälligen Bewerbungsgespräch sehr viel überzeugender auftreten.  

  • Die Stelle kennen 
    Studiere das Stelleninserat und überlege dir, ob die Stelle zu deinen Fähigkeiten und Wünschen passt. Kläre für dich, welche Anforderungen du besonders gut erfüllen kannst, und arbeite diese Punkte in deinem Bewerbungsschreiben heraus. 
    Achte darauf, nur dann beim Unternehmen anzurufen, wenn du eine wirklich wichtige Frage hast. Rufst du ausschliesslich an, um "ins Gespräch" zu kommen, merken das die Personalverantwortlichen schnell und du hast die ersten Minuspunkte auf deinem Konto.  

 

Wenn du diese drei Eckpunkte kennst, kannst du loslegen:

  • Schreibe einen ansprechenden Lebenslauf
    Ein Lebenslauf ist der erste Eindruck, den ein Arbeitgeber von dir erhält. Es ist wichtig, dass du einen klaren und ansprechenden Lebenslauf schreibst, der deine Qualifikationen hervorhebt. Dazu gehört eine klare Formatierung, aufgeführte Erfahrungen, Kompetenzen und Fähigkeiten sowie ein aussagekräftiges Bewerbungsfoto.

  • Schreibe ein überzeugendes Anschreiben
    Das Anschreiben ist nicht mehr in jedem Fall so wichtig wie es einmal war. Wenn du aber deine Motivation für die Stelle zeigen willst, kann es dir dabei helfen, deine:n künftigen Arbeitgeber:innen zu überzeugen, dass du der/die ideale Kandidat:in bist. Es sollte unbedingt deine Motivation verdeutlichen, warum du dich auf die Stelle bewirbst, deine Fähigkeiten und Kompetenzen hervorheben und zeigen, wie deine bisherige Ausbildung bzw. Erfahrungen zum Unternehmen passen.

  • Übe für Vorstellungsgespräche
    Wenn du die erste Hürde der Bewerbung erfolgreich gemeistert hast, wirst du möglicherweise zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Bereite dich darauf gründlich vor. Verwende häufig gestellte Fragen im Vorstellungsgespräch, um Antworten auf die möglichen Fragen vorzubereiten und diese auch immer wieder durchzuspielen. Auf diese Weise kannst du wichtige Erfahrung sammeln und fühlst dich routinierter.

  • Schaue nach alternativen Stellen und Unternehmen
    Es ist wichtig, dass du dich nicht nur auf eine bestimmte Stelle bei einem bestimmten Unternehmen konzentriert, sondern auch Alternativen berücksichtigst. Breite deine Suche aus, indem du andere Unternehmen und Stellen in Betracht ziehst.

  • Verwende Online-Plattformen
    Nutze Online-Plattformen wie LinkedIn und Co. Vielleicht hast du noch nicht viele Berufserfahrungen, aber diese Plattformen können dir helfen, potenzielle Arbeitgeber zu finden und Kontakte zu knüpfen.

     

Insgesamt ist es wichtig, dass du gut vorbereitet in die Bewerbungsphase gehst. Eine sorgfältige Bewerbungsvorbereitung wird deine Chancen auf eine erfolgreiche Jobsuche erhöhen. Nutze die Zeit während des Studiums sinnvoll und bereite dich auf den Eintritt in die Arbeitswelt vor.

Was in deiner schriftlichen Bewerbung enthalten sein soll und wie du sie professionell gestaltest, erfährst du im Beitrag: «Tipps für das Erstellen der Bewerbungsunterlagen». 

Bewerbungsvorbereitungen – Was gehört dazu? | Studentenjobs